Was ist die beste Marinebatterie?

Was ist die beste Schiffsbatterie?

Die besten Schiffsbatterien für Sie hängen davon ab, welche Arten von Bootsfahrten Sie unternehmen möchten. Planen Sie, einen Tag lang auszugehen, um Ihre Kinder auf Wasserskiern zu ziehen? Schleppen Sie von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang auf dem Wasser nach Trophäenfischen? Oder vielleicht ist Ihr Boot Ihr Zuhause. All diese Anwendungen stellen unterschiedliche Anforderungen an die Bootsbatterie. Sehen wir uns an, wie sich dies auf Ihre Wahl der besten Bootsbatterie auswirkt und welche Optionen verfügbar sind. In diesem Blog erfahren Sie, welche Batterie zu Ihrem Boot passt.

Was ist das Besondere an Schiffsbatterien für Boote?

Die Hauptaufgabe Ihrer Autobatterie besteht darin, genügend Energie bereitzustellen, um Ihren Motor zu drehen oder zu starten, wenn er kalt ist. Dafür müssen die Akkus für wenige Sekunden sehr viel Ampere liefern. Nach dem Starten des Motors übernimmt die Lichtmaschine die Versorgung der gesamten Elektronik in Ihrem Auto und kann die Batterie selbst aufladen.

Bootsbatterien haben oft andere Anforderungen. Ihr Bootsmotor benötigt immer noch eine Anlasserbatterie, um ihn zu starten, aber es kann sein, dass viele andere Geräte benötigt werden, die die Batterie versorgen kann. In kleineren Booten für den täglichen Gebrauch müssen Schiffsbatterien auch die Lichter, Pumpen, Messgeräte oder andere elektrische Geräte mit Strom versorgen. Auf der anderen Seite benötigen Fischerboote oder Schiffe, die an Bord leben, möglicherweise mehrere Batterietypen, um Haushaltssysteme und Elektromotoren zu betreiben.

Es gibt drei allgemeine Arten von Bootsbatterien, die in Betracht gezogen werden sollten: Starterbatterien für Boote, zyklenfeste Schiffsbatterien und Mehrzweck-Bootsbatterien.

Bootsstartbatterie und zyklenfeste Schiffsbatterie

Die Starterbatterie für Boote ähnelt der Starterbatterie in Ihrem Auto. Diese Batterie liefert einen kurzen Stromstoß (Anlassstrom), um Ihren Bootsmotor zu starten. Wird die Starterbatterie auf weniger als 50 % entladen, wird sie beschädigt und ihre Lebensdauer verkürzt.

Eine zyklenfeste Schiffsbatterie kann über lange Zeiträume langsam entladen werden. Je nach Art der zyklenfesten Batterien können Sie sie wiederholt auf 80 Prozent oder mehr ihrer Kapazität entladen, ohne Schaden zu verursachen. Dies wird als Deep Cycling bezeichnet. Eine zyklenfeste Batterie kann jedoch nicht die Startstromstärke liefern, die zum Starten großer Motoren erforderlich ist.

Mehrzweck-Bootsbatterien vereinen einige der Vorteile von Starterbatterien und zyklenfesten Batterien. Die Konstruktion der Mehrzweckbatterien ermöglicht es, sehr kleine Bootsmotoren zu starten und gleichzeitig Lichter und Anzeigen mit Strom zu versorgen, die nicht viel Strom verbrauchen.

Wie Boote Batterien verwenden

Bei der Auswahl der besten Bootsbatterie sind normalerweise drei Arten von Bootsantriebs- und Batteriesystemen zu berücksichtigen.

Einzelne Mehrzweck-Marinebatteriebank

Für alle Arten von Batterien ist das System der einzelnen Mehrzweck-Batteriebank das einfachste. Mehrzweck-Batteriesysteme sind in Booten für den täglichen Gebrauch wie Schnellbooten oder für allgemeine Freizeitboote üblich. Der Hauptzweck der Batterien besteht darin, den Trolling-Motor zu starten und möglicherweise ein Radio oder Lauflicht mit Strom zu versorgen, wenn es bei Ihnen dunkel wird. Die anhaltende Leistungsaufnahme der Batterien ist sehr gering, und Sie würden sie normalerweise nicht genug entladen, um Schäden zu verursachen. Wenn Sie jedoch versehentlich das Licht eingeschaltet lassen oder das Radio zu lange laufen lassen, kann dies die Batterie beschädigen und dazu führen, dass Sie festsitzen und Ihren Motor nicht starten können. Das ist also eine Mehrzweck-Bootsbatterie.

Separate Startbatterie und Trolling-Motorbatterie

Ein dediziertes Fischerboot mit Trolling-Motor benötigt eine Starterbatterie und eine zyklenfeste Trolling-Bootsbatterie. Wenn Sie versuchen, einen Trolling-Motor den ganzen Tag mit einem Starter oder einer Mehrzweckbatterie zu betreiben, würde dies nicht funktionieren. Die Batterie würde sich nicht nur schnell entladen, auch eine Starterbatterie oder eine Mehrzweckbatterie durch Tiefentladung beschädigt werden. Dies könnte Sie auch stranden lassen, da Ihr Trolling-Motor Ihre Starterbatterie zerstören könnte.

Separate Batteriebänke für Startbatterie und Haussystemboot

Wohnschiffe wie Segelboote, Katamarane und Hausboote benötigen ebenfalls mehrere Batterietypen. Wie die meisten Boote benötigen sie eine Starterbatterie, um den Motor zu starten, und eine zyklenfeste Batterie, um das Boot über lange Zeiträume zu betreiben.

Im Gegensatz zu Freizeitbooten und Fischerbooten benötigen Live-Aboard-Boote ein Batteriesystem, um die gesamte Elektronik und alle Geräte, die Sie für das tägliche Leben benötigen, mit Strom zu versorgen. Zu den Geräten gehören Lichter, Ventilatoren, Gleichstromgeräte und möglicherweise Wechselrichter. In vielerlei Hinsicht unterscheidet sich ein Hausbootsystem mit Batteriebänken nicht von einem Batteriesystem für ein netzunabhängiges Zuhause oder ein Wohnmobil.

Worauf sollten Sie beim Kauf der besten Bootsbatterie achten?

Ihr Antrag hilft bei der Entscheidung, ob Sie eine Starterbatterie, ein zyklenfestes Batteriesystem oder vielleicht nur eine einzige Mehrzweckbatterie für Ihr Boot benötigen. Die besten Bootsbatterien für Sie hängen immer davon ab, wie Sie sie verwenden. Unabhängig von Ihren Anwendungen gibt es bei der Suche nach einer Bootsbatterie einige Dinge zu beachten.

Effizienz ist entscheidend. Effizienz in einer Batterie bedeutet, dass Sie Ihre Batterie auf 80 Prozent oder mehr ihrer Kapazität entladen können, ohne sie zu beschädigen, und sie dann schnell wieder aufladen können.

Zuverlässigkeit und Lebensdauer sind bei der Auswahl von Schiffsbatterien ebenfalls zu berücksichtigen. Sie möchten nicht auf einem Angelausflug ein paar Meilen vor der Küste sein und Ihren Trolling-Motor nicht starten können, um nach Hause zu kommen, weil Ihre Batterien leer sind. Ebenso können Sie sich vorstellen, mit Freunden ein Wochenende auf Ihrem Segelboot zu verbringen und Ihr Batteriesystem an sich zu krächzen. Das wird kein lustiger Urlaub. Darüber hinaus sind Batterien teuer. Sie müssen sie häufig ersetzen, weil sie keine lange Lebensdauer haben oder sich die Garantie schnell summiert.

Und nicht zuletzt das Gewicht des Akkus. Batterien können sehr schwer sein. Dies wird bei Batteriesystemen für Live-aboard- und Trolling-Fahrzeuge, bei denen Sie wahrscheinlich mehrere Batterien benötigen, um die benötigte Kapazität bereitzustellen, zu einem wichtigen Aspekt.

Letztendlich suchen Sie nach der leichtesten, effizientesten und zuverlässigsten Batterie, die Sie sich leisten können. Schauen wir uns einige Optionen an.

Arten von zyklenfesten Bootsbatterien

Blei-Säure-Tiefzyklus-Bootsbatterien

Blei-Säure-Tiefzyklus-Bootsbatterien gibt es in zwei Hauptvarianten: geflutete Blei-Säure (FLA) und absorbierende Glasmatten (AGM).

Geflutete Blei-Säure-Batterien sind die einfachste Art von Blei-Säure-Batterien. Diese Batterie enthält eine Schwefelsäurelösung mit darin suspendierten Bleiplatten. Sie müssen sie ständig überwachen und regelmäßig Wasser in die Batterien füllen, damit sie ordnungsgemäß funktionieren.

Eine absorbierende Glasmattenbatterie wird manchmal auch als versiegelte Bleibatterie bezeichnet. Wie der Name schon sagt, ist die Batterie versiegelt und erfordert nicht die gleiche Wartung wie die FLA-Batterie. AGM-Batterien enthalten auch Bleiplatten, sitzen aber zwischen elektrolytgetränkten Glasfaserplatten.

Vorteile

Die Blei-Säure-Batterie ist die gebräuchlichste und am leichtesten verfügbare Art von zyklenfesten Batterien. Da Blei-Säure-Batterien leicht erhältlich sind, ist es normalerweise ziemlich einfach, einen Ersatz zu finden, wenn Sie einen brauchen. Sie haben auch die niedrigsten Anschaffungskosten, was für Leute mit einem begrenzten Budget verlockend sein kann.

 Die Blei-Säure-Batterie enthält keine Elektronik, wodurch sie eine große Strommenge liefern kann. Dies macht die Blei-Säure-Batterie zu einer guten Option zum Starten von Batterien.

Kons

Die Blei-Säure-Batterie hat einige große Nachteile. Erstens erfordert sie mehr Wartung als andere zyklenfeste Batterien, um sicherzustellen, dass sie in einem optimalen Betriebszustand bleibt. Während AGM-Batterien nicht die gleiche Wartung benötigen wie FLA-Batterien, kosten Blei-Säure-Batterien deutlich mehr, ohne dass zusätzliche Kapazität hinzugefügt wird.

Eine zyklenfeste Blei-Säure-Batterie sollte nicht unter 50 Prozent ihrer Kapazität entladen werden. Andernfalls wird die Blei-Säure-Batterie beschädigt. Wenn sich die Blei-Säure-Batterie entlädt, fällt außerdem auch ihre Spannung ab. Die Kombination dieser beiden Faktoren bedeutet, dass die Blei-Säure-Batterie typischerweise nur etwa die Hälfte der Nennkapazität aus einer Blei-Säure-Batterie herausholt.

Während eine zyklenfeste Blei-Säure-Batterie die niedrigsten Anschaffungskosten hat, hat sie mit nur 2-4 Jahren die kürzeste Lebensdauer. Aufgrund der Bleiplatten ist die Blei-Säure-Batterie sehr schwer, was für Bootsanwendungen, bei denen das Gewicht eine entscheidende Rolle spielt, nicht ideal ist. Außerdem ist die Bleisäure auf dem Marineboot nicht sicher, da sie sich während der Arbeit erhitzen kann. Schließlich ist die FLA-Batterie nicht versiegelt, also müssen Sie sie aufrecht einbauen, um zu verhindern, dass die Säurelösung ausläuft.

Tiefzyklische Lithium-Eisen-Bootsbatterie

Lithium-Eisen-Deep-Cycle-Batterien verwenden Lithiumsalz und Eisensalz, um Energie anstelle von Schwefelsäure und Bleiplatten zu speichern. Diese Lithium-Batterie ist relativ neu und immer noch die teuerste Art von zyklenfesten Batterien. Seine hohen Anschaffungskosten werden jedoch häufig durch seine vielen Vorteile gerechtfertigt, insbesondere bei Bootsanwendungen.

Vorteile

Sie können zyklenfeste Lithium-Eisenphosphat-Bootsbatterien auf 80 % bis 98 % ihrer Kapazität entladen, ohne sie zu beschädigen. Bei Verwendung des richtigen Ladereglers ist die Ladung der Lithiumbatterie viel schneller als bei Blei-Säure-Batterien. Diese Kombination macht Lithium-Schiffsbatterien viel effizienter als die Blei-Säure-Pendants.

Lithium-Eisenphosphat-Batterien verfügen über ein integriertes Batteriemanagementsystem (als BMS bezeichnet), das den Zustand der Batterie überwacht und die Notwendigkeit einer regelmäßigen Wartung beseitigt. Das BMS optimierte auch das Laden und Entladen über die Batteriezellen und stellt sicher, dass die Batterie immer innerhalb ihrer sicheren Grenzen arbeitet. Diese Eigenschaften führen dazu, dass die Lebensdauer einer Lithium-Eisen-Phosphat-Batterie 2- bis 5-mal so hoch ist wie die einer Blei-Säure-Batterie.

Tiefzyklische Lithium-Eisenphosphat-Schiffsbatterien enthalten keine schweren Bleiplatten und wiegen etwa die Hälfte von Blei-Säure-Batterien derselben Kapazität. Wie wir bereits erwähnt haben, ist dies ein enormer Vorteil in einem Boot.

Kons

Der größte Nachteil von Lithium-Eisen-Schiffsbatterien sind ihre Anschaffungskosten. Auf lange Sicht sparen Sie jedoch oft Geld, da sie in der Regel mindestens fünfmal länger halten als herkömmliche Blei-Säure-Batterien.

Eine weitere zu berücksichtigende Sache ist, dass die maximale Ampereleistung einer Lithium-Eisen-Schiffsbatterie viel geringer ist als bei einer Blei-Säure-Batterie. Das bedeutet, dass eine Lithium-Eisen-Batterie keine gute Option für eine Starterbatterie ist, wenn Sie hohe Startstromstärken benötigen.

Die beste Schiffsbatterie für Ihren Einsatz

Ihre spezielle Anwendung bestimmt, welche Art von Schiffsbatterie für Sie am besten geeignet ist. Eine Lithium-Eisen-Phosphat-Schiffsbatterie ist jedoch die beste Option für alle Anwendungen, bei denen eine tiefe Zyklisierung erforderlich ist. Die einzige Zeit, in der eine Lithium-Eisen-Schiffsbatterie eine Blei-Säure-Batterie in Bezug auf Effizienz, Zuverlässigkeit, Gesamtkosten und Gewicht nicht übertrifft, ist, wenn Sie eine Starterbatterie benötigen.

Welche Batterie wird für ein Boot empfohlen?

In den meisten Fällen benötigen Sie eine Lithium-Eisenphosphat-Batterie. Wenn Ihr Boot ein Bassboot oder größer ist, ist eine 12-Volt-Schiffsbatterie die beste Wahl.

Braucht mein Boot wirklich eine Schiffsbatterie?

Wenn Sie eine Starterbatterie für Boote benötigen, ist eine Starterbatterie für Boote eine großartige Option. Die Anlasserbatterie ermöglicht es einem Wasserfahrzeug zu starten, indem sie dem Motor Energie zuführt, wenn der Zündschalter aktiviert wird. Aus diesem Grund wird diese Starterbatterie auch als Starterbatterie bezeichnet.

Was ist der Unterschied zwischen Schiffsbatterien und normalen Batterien?

Im Gegensatz zu einer Autobatterie, die im Allgemeinen auf glatten, befestigten Straßen fährt, muss eine Schiffsbatterie in der Lage sein, Vibrationen durch Wellenschlag und Anhängertransport zu widerstehen. Wiederholte Vibrationen und Wellenschläge auf die Nicht-Marinebatterie können Schäden und Risse verursachen die internen Komponenten und das äußere Gehäuse der Batterie. Die LiFePO4-Schiffsbatterien von Enjoybot wurden von UN-zertifizierten Inspektoren einem strengen Testverfahren unterzogen und bieten die Qualität, um Ihren Strombedarf zu decken, unabhängig davon, welches System Sie verwenden.

Wie wähle ich eine Bootsbatterie aus?

Batteriekapazität (Ah-Nennwert) Batteriegruppe, physische Größe der Batterien (stellen Sie sicher, dass die Batterie perfekt in das Batteriefach passt) Gewicht (wählen Sie die Batterien mit durchschnittlichem Gewicht, um sie hinein- und herausbewegen zu können) , und Ausgang (Schiffsanlassstrom, Reservekapazitätswert, Kaltstartstrom).

Was bedeutet 160 RC auf einer Batterie?

160 RC bedeutet Reservekapazität, es hilft, die elektrischen Systeme Ihres Fahrzeugs mit Strom zu versorgen, wenn die Lichtmaschine ausfällt. Der RC gibt an, wie viele Minuten die Batterie ausreichend Strom liefern kann, ohne dass die für den Betrieb Ihres Fahrzeugs erforderliche Mindestspannung unterschritten wird.

Warum werden Bootsbatterien leer?

Der Grund ist, dass der Motor die Batterie entladen kann. Der Motor läuft an, wenn der Motor Strom verbraucht, um das Zündsystem zu betreiben. Wenn es ein Problem mit dem Ladesystem gibt, verbraucht der Motor die Batterie, um zu laufen. Sobald die Batterie leer ist, schaltet sich der Motor aus und läuft nicht mehr.

Wie lange hält normalerweise eine Schiffsbatterie?

Das hängt davon ab, welchen Batterietyp Sie verwenden. Eine gewöhnliche Schiffsbatterie hält 2 bis 4 Jahre. Die Häufigkeit, mit der Sie die Batterie aufladen, und ob Sie den Trolling-Motor stark laufen lassen oder nicht, wirkt sich auf die Lebensdauer Ihrer Bootsbatterie aus. Eine Schiffsbatterie kann bei richtiger Pflege und Wartung über 4 Jahre halten. Wenn Sie sich für eine Enjoybot LifePO4-Batterie (Lithium-Eisenphosphat-Batterie) entscheiden, müssen Sie die Batterien 10 Jahre lang nicht austauschen.

Kann ich Autobatterien im Boot verwenden?

Sie müssen sich der Tatsache bewusst sein, dass Autobatterien nicht so lange halten wie Schiffsbatterien in einem Boot. Dies liegt daran, dass Autobatterien nicht für die Verwendung im Boot ausgelegt sind. Schiffsbatterien sind für den Einsatz im Boot ausgelegt und halten länger als Autobatterien.

Müssen Schiffsbatterien gewartet werden?

Das hängt davon ab, welche Art von Batterien Sie verwenden.

Bei LifePo4-Batterien verbringen Sie nicht viel Zeit mit der Wartung, halten Sie sie einfach vollständig entladen und vollständig geladen.

Sind LiFePO4-Batterien sicher auf einem Boot?

Ja, Lithium-Eisenphosphat (LiFePO4)-Batterien sind am sichersten für Schiffs- und Bootsanwendungen. Normalerweise sind die LiFePO4-Akkus versiegelt, was bedeutet, dass ein bisschen Spritzwasser ihnen nichts anhaben kann. Darüber hinaus verfügen Lithium-Eisenphosphat-Batterien über ein internes Batteriemanagementsystem (als BMS bezeichnet).

Sind Lithium-Eisenphosphat-Batterien gut für Boote?

Deshalb schätzen so viele Menschen den Einbau von Lithium-Eisenphosphat-Batterien in ihre Boote. Die Lithium-Eisenphosphat-Bootsbatterie übernimmt die volle Ladung, um Ihren Außenborder zu starten, Ihren Trolling-Motor mit Strom zu versorgen und Ihre Elektronik mit Saft zu versorgen. Weitere Einzelheiten zu Lithiumbatterien.

Sind LiFePO4-Batterien besser als Lithium-Ionen-Batterien?

LiFePO4-Batterien haben gegenüber Lithium-Ionen-Batterien einen Vorteil, sowohl in Bezug auf die Lebensdauer (sie hält 4-5x länger) als auch in Bezug auf die Sicherheit. Dies ist ein entscheidender Vorteil, da Lithium-Ionen-Akkus überhitzen und sogar Feuer fangen können, während LiFePO4-Akkus dies nicht tun.

Werden Lithium-Eisenphosphat-Batterien mein Boot schneller machen?

Eine der einfachsten Möglichkeiten zur Verbesserung der Kraftstoffeffizienz ist die Reduzierung des Bootsgewichts.Mit einer leichten Lithium-Eisenphosphat-Batterie müssen Sie nicht so viel von Ihrer Ausrüstung opfern, um einen geringeren Kraftstoffverbrauch zu erreichen. Schwere Blei-Säure-Batterien verlangsamen das Boot nur.

Was ist die beste Lithiumbatterie für mein Boot?

LiFePO4-Batterien sind die sicherste Art von Lithium-Eisenphosphat-Batterien für Boote. Da sie nicht überhitzen, und selbst wenn sie durchstochen werden, fangen sie kein Feuer. Das Kathodenmaterial in den Lithium-Eisen-Phosphat-Batterien ist nicht gefährlich, stellt also keine negativen Gesundheits- oder Umweltgefahren dar.

Ich empfehle dringend die Enjoybot Lithium-Eisenphosphat (LifePO4) zyklenfeste Schiffsbatterie. Weil die LifePO4-Batterie von Enjoybot eine längere Laufzeit, eine längere Lebensdauer, ein geringeres Gewicht, effizientere Leistung und Aufladung sowie eine eingebaute Batterie hat Managementsystem (BMS), 10 Jahre Garantie.

Kann ich einen LiFePO4-Akku mit einem herkömmlichen Ladegerät aufladen?

Benötige ich ein spezielles Ladegerät für eine Lithium-Eisenphosphat-Batterie?

Ja, Sie müssen ein Lithium-Eisenphosphat-4-Strang-Ladegerät (14,6 V) verwenden, um den Akku aufzuladen.

Um einen 12-V-LiFePO4-Akku vollständig aufzuladen, sollten Sie ein Ladegerät mit einer Spannung von 14 V bis 14,6 V verwenden.

Was ist der Vorteil der LiFePO4-Batterie?

Lithium-Eisenphosphat-Batterien (LiFePO4 oder LFP) bieten viele Vorteile im Vergleich zu Blei-Säure-Batterien und anderen Lithiumbatterien. Längere Lebensdauer, keine Wartung, extrem sicher, leicht, schnelleres Laden, langfristig billiger, verbesserte Entlade- und Ladeeffizienz, um nur einige zu nennen.

Sind Lithium-Eisenphosphat-Batterien sicher für Barschboote?

Ja, Lithium-Eisenphosphat (LifePO4)-Batterien sind derzeit die sicherste und zuverlässigste Form von Lithiumbatterien.

Wie weit kann ich einen LiFePO4-Akku entladen?

LiFePO4-Batterien können kontinuierlich auf 100 % DOD entladen werden und es gibt keine Langzeitwirkung. Wir empfehlen jedoch, den Akku nur bis zu 80 % zu entladen, um die Akkulebensdauer zu erhalten.

Schlussfolgerung

Aus all dem empfehlen wir wärmstens die Lithium-Eisenphosphat-Batterien (LiFePO4 oder LFP) von Enjoybot. Egal, ob Sie auf dem Wasser unterwegs sind, um einen unterhaltsamen Tag mit Kreuzfahrten rund um den See und das Meer zu machen, Trolling Für einen Trophäenfisch oder das Leben auf Ihrem Hausboot ist die Auswahl der besten Batterien für Ihren Gebrauch von entscheidender Bedeutung. Wenn Sie Ihre Anwendungen und die Vorteile der verschiedenen Optionen verstehen, können Sie die besten Schiffsbatterien für sich auswählen.

.
Sie haben sich erfolgreich angemeldet!
Diese E-Mail wurde registriert